Mindestbeträge bei den Einzahlungen in Online-Casinos beachten!

Ein Online-Casino ist auf dem ersten Blick eine fabelhafte Angelegenheit, um dem Casinofeeling an Ort und Stelle frönen zu können sowie hoffentlich viele Gewinne abzugreifen. Doch umsonst anmelden, nicht einzahlen und gewinnen – das klappt natürlich nicht. Aus diesem Anlass müssen Casinokunden eine Einzahlung vornehmen, um am Ende eines Tages das Glück hoffentlich auf ihrer Seite zu haben und Gewinne auszahlen zu können.

Leider fällt wenigen Casinokunden schon vor der Einzahlung auf, dass manche Casinos im World Wide Web eine Mindesteinzahlungsgrenze aufweisen und die kann sich oftmals gewaschen haben. Daher ist es wichtig, hier einfach mal auf die Mindestbeträge bei Einzahlungen in Online-Casinos hinzuweisen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Sind Mindesteinzahlungsbeträge in Online-Casinos allgegenwärtig?

In jedem Online-Casino gibt es für bestimmte Zahlungsvarianten auch entsprechende Mindestbeträge, die einzuzahlen sind. Bei Banküberweisungen sind es meist 10 Euro sowie bei Paysafecard oder UKASH auch. Die Kreditkarten können sogar mit 25 oder 50 Euro in vielen Casinos zubuchen schlagen oder 20 Euro für PayPal & Co.

Hier muss man immer wieder erwähnen, dass die Mindesteinzahlungsbeträge von Online-Casino zu Casino unterschiedlicher nicht sein könnten, sodass die AGBs oder FAQs genauer betrachtet werden müssen, um nicht am Ende feststellen zu müssen, dass der Mindesteinzahlungsbetrag zu hoch ist oder das eigene Limit sprengt. Das sol l es schließlich geben, nicht wahr? Informieren über seriöse Casino Anbieter: welche Anbieter sind seriös und welche nicht?

Wieso Online-Casinos ein Mindesteinzahlungsbetrag dotieren

Jedem Online-Casino gleich eine böse Absicht für Mindestbeträge in der Einzahlung zu unterstellen, das ist Quatsch. Oftmals hat es einen bürokratischen Hintergrund, weil Kreditkarteninstitute sowie E-Wallets Gebühren nehmen, sodass man auch bei den Einzahlungen entsprechend höher die Mindesteinzahlung setzt, um diese Gebühren auszugliedern. Bei Banküberweisungen ist jedoch meist sehr viel Kulanz im Spiel, sodass hier immer zwischen 10 bis 20 Euro je nach Casino als Mindesteinzahlung veranschlagt ist. Deutlich abweichen können da eben Kreditkarten und E- Wallets.

Viele Casinos möchten mit Mindesteinzahlungen aber auch lenken, welche bevorzugten Einzahlungsmethoden Casinokunden nehmen. Sei es, weil die Handhabung einfacher ist oder die Gebühren geringer ausfallen, sowie die Schnelligkeit der Einzahlungen garantiert ist.

Da müssen Casinokunden daher genauer schauen, was das Online-Casino für Mindesteinzahlungsbeträge für entsprechende Zahlungsdienste aufweist und ob diese den eigenen Ansprüchen entsprechen oder Beträgen, die Casinokunden einzahlen wollen. Was im Übrigen nicht immer der Fall sein muss. Mindesteinzahlungsbeträge gibt es jedoch in jedem Casino im Web. Einige übertreiben es nur, sodass vorher schauen immer die bessere Alternative ist.